Valentino Volvo - Ein Erdbauunternehmer ist Rossi-Fan

Montag, 21. Jänner 2019

Die Fangemeinschaft des begnadeten Motorsportlers Valentino Rossi ist in allen Herren Länder vertreten. Doch es gibt vermutlich nur einen, der seine Begeisterung für dieses Ausnahmetalent in so markanter Form zum Ausdruck bringt: Martin Moser, Mooskirchen, Steiermark. Und wenn er seinen Steelwrist Tiltrotator für unterschiedlichste Aufgaben einsetzt, dann arbeitet er fast so schnell, wie der Valo seine Runden dreht.

Wie alles begann

Mit 17 hat man bekanntlich noch Träume. Martin Moser saß im zarten Alter von 17 Jahren ein halbes Jahr in einem Bagger und lernte, wie so eine Baumaschine zu steuern ist. Und Martin erinnert sich gerne: „Als landwirtschaftlicher und forstwirtschaftlicher Facharbeiter und zudem ausgebildeter Landmaschinentechniker arbeitete ich beim Profiteam Holzer in Neuberg an der Mürz. Das war damals eine richtig geile Zeit, denn ich wusste es sofort: Baggerfahren – das ist mein Ding!“ Und Baggerfahren wurde tatsächlich „sein Ding“. Anschließend arbeitete er u.a. auch bei Erdbau Trummer, Frauental – wo er den Aufstieg zum anerkannten Baggerfahrer schaffte.

Volvo Excavator EC160EL, Ascendum Baumaschinen Österreich

2009 waren dann Selbstbewusstsein und finanzielle Rücklagen so weit, dass Martin Moser den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Sein erster Auftrag – ein Kelleraushub – gelang perfekt und so wagte er sich an immer anspruchsvollere Aufgabenstellungen. Auf die Frage, welches denn seine größte Herausforderung war, antwortet er ganz ehrlich: „Im Prinzip ist jede Arbeit irgendwie speziell und damit auch eine Herausforderung. Aber als ich meine erste Steinmauer „erfolgreich gelegt“ hatte, wusste ich, dass es Steigerungsstufen gibt. Als meinen ersten großen Erfolg empfand ich am Beginn meiner Selbstständigkeit, dass mich ein Auftraggeber im Anschluss gleich noch einmal engagiert hat.“ Heute bietet Martin Moser ein Leistungsspektrum an, in dem alle erdenklichen Arbeiten im Bereich Erdbau und Abbruch enthalten sind. Auf die Frage, welches seine Kernkompetenzen sind, kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Genauigkeit und Liebe zum Detail kombiniert mit Termintreue und Flexibilität.“ Steirische Handschlagqualität versteht sich im Hause Moser von selbst.

Volvo Excavator EC160EL, Ascendum Baumaschinen Österreich

Volvo EC160E mit Steelwrist Tiltrotator

Die Frage – Warum gerade einen EC160E? – musste Martin Moser schon öfter beantworten, ist doch diese Type von Volvo im Markt eher selten anzutreffen: „Davor hatte ich einen Volvo EC140CL mit Powertilt. Dieser Bagger war mir aber bald zu klein und schwach dimensioniert, um die vielfältigen Arbeiten rasch und zuverlässig ausführen zu können. Gemeinsam mit Christian Schweighart, meinen Kundenbetreuer von der Ascendum Baumaschinen Österreich GmbH sind wir auf den EC160E gekommen. Die Finanzierung über VFS, Volvo Financial Services, war eine völlig unkomplizierte und für mich maßgeschneiderte Sache. CareTrack – das perfekte Tool zur Maschinenkontrolle und Überwachung – habe ich selbstverständlich auch aktiviert.

Abgesehen vom Komfort, für den Volvo ja seit jeher bestens bekannt ist war dieser Bagger für mich deswegen die perfekte Wahl, weil er mir auf meinen Baustellen die ideale Wendigkeit kombiniert mit hoher Leistung bietet, und vor allem auch, weil er noch mit einem Schild erhältlich war. Damit bin ich auch in steilem Gelände immer sicher und sehr standfest unterwegs. Auch mit dem Treibstoffverbrauch – sowohl beim Diesel, als auch AdBlue bin ich sehr zufrieden! Und die Empfehlung, den Bagger ab Werk – oder Factory-Fit, wie es bei Volvo heißt – mit einem Steelwrist Tiltrotator zu bestellen, hat sich als echter Volltreffer erwiesen! Schon beim ersten Mal, als ich mit einem Steelwrist Bekanntschaft machte, war ich hellauf begeistert. Später, im täglichen Einsatz, hat es zwar einige Stunden und Tage gedauert, bis ich seine Funktionen und Möglichkeiten voll ausschöpfen konnte, aber rückblickend wurden alle meine Erwartungen bei Weitem übertroffen! Man ist mit einem Steelwrist und seiner Greiferbox einfach so unglaublich viel flexibler und schneller. Und ein Steelwrist mit Palettengabel ist der Überhammer! Da kannst du Dinge im Handumdrehen manipulieren, die selbst mit einem Geländestapler nicht machbar sind. Der Hersteller spricht ja von einer Effizienzsteigerung von +25%. Meiner Erfahrung nach kann ich das nicht nur bestätigen, sondern bin ich der Meinung, dass die Steigerung weit mehr als ein Viertel der Zeitaufwendungen ausmacht.“

Volvo Excavator EC160EL, Ascendum Baumaschinen Österreich

Tatsächlich sind die skandinavischen Länder Schweden, Dänemark und Norwegen auf dem Sektor der Tiltrotatoren dem Rest Europas weit voraus. Mehr als 90% aller Bagger zwischen 3 und 25 Tonnen sind dort mit einem Tiltrotator ausgestattet. Neben einer deutlichen Leistungs- und Ertragssteigerung bietet dieses Werkzeug mehr Sicherheit am Arbeitsplatz, umweltschonenderes Arbeiten und eine viel flexiblere Nutzung des Baggers. Martin Moser: „Ich kann mir heute gar nicht mehr vorstellen, mit einem Bagger ohne Steelwrist zu arbeiten! Kürzere Arbeitsspiele, die Schaufel immer optimal gefüllt, einfache Bedienung und Wartung, extreme Robustheit und letztlich auch weniger Spritverbrauch… Ein Steelwrist bietet dem Fahrer einfach so viele Vorteile, die er vorher gar nicht erahnen kann – es ist wie Baggerfahren am „Next Level“.

 

Steelwrist Planierbalken

Ein weiteres Werkzeug, auf das Martin Moser nicht mehr verzichten möchte, ist der Planierbalken von Steelwrist. Einfache, leichte Verdichtungs- und Planierarbeiten lassen sich – in Kombination mit dem Steelwrist Tiltrotator blitzschnell durchführen. Moser dazu: „Es wird beim Manipulieren von Bodenflächen zur Wunderwaffe! Der Planierbalken ist ein kostengünstiges und ebenfalls vielfältig einsatzbares Werkzeug, das von Anfang an auf jeder Baustelle einmal zum Einsatz kommen kann.“

Aktuell beschäftigt Moser einen Mitarbeiter und kann auf einen Fuhrpark mit zwei Hydraulikbaggern, einem Volvo EC160EL (21to) mit Steelwrist und einen EC55C (6to) mit Powertilt sowie einen Minibagger, einen Aufsitzdumper und eine kleine ferngesteuerte Verdichtungswalze verweisen. Zum Jahreswechsel hat er seinen Traum endlich fertig umgesetzt und den kompletten Fuhrpark einheitlich designt…

Volvo Excavator EC160EL, Ascendum Baumaschinen Österreich

Immer dabei: Valentino Rossi

Seit vielen Jahren ist Martin Moser ein glühender Fan von Valentino Rossi. Als Mitglied des Fanclubs „Valentino Rossi Tavullia“ und des „VR46 Fanclub Austria“ hat er – zu Ehren des „Vales“ – mittlerweile alle Maschinen in seinem Fuhrpark im Originalblau lackiert und höchst liebevoll designt und beklebt, wobei sein Freund, Lackierer und Beschrifter Thomas Reinprecht, Inhaber der Firma „Dellenwerk“ in Seiersberg, auch seine ganze Erfahrung und Kreativität beigesteuert hat. Die Idee, seine Maschinen so speziell zu gestalten und sich Valentino Rossi als Symbol auf die Fahnen zu heften und auch auf den „tiefsten Baustellen“ immer wie aus dem Ei gepellt ans Werk zu gehen, passt perfekt zu Martin Mosers Unternehmensprinzip: Präzision, Qualität, Individualität und kreative Dynamik – das sind Image und Merkmale, für die er bei seinen Kunden und mittlerweile in weiten Kreisen der lokalen Branche Bekanntheit erreicht hat.